Rückschau auf das letzte Jahr-Teil 1

Gut ein Jahr ist es jetzt her, dass mein erstes Korsett ins Haus flog. Da fiel mir auf, dass ich ja gar nichts hatte, was dazu passte. also musste ein Steampunk-Outfit her.

Mich nach Inspiration durchs Internet wühlend, reifte in mir die erste Vorstellung heran:

Bei diesem groben Entwurf mag man sich fragen, wozu braucht eine edle Dame Unterarmschienen? Nun, wer mich schon länger kennt, weiß, dass ich zu Schulzeit jahrelang nicht ohne aus dem Haus bin. Und da Steampunk mit der Rückbesinnung auf vergangene Werte und Stile spielt, hielt ich es für angebracht auch meine vergangenen Stile in diese Gewandung einzubeziehen.

Das Korsett ist von Dracula Clothing, allerdings habe ich die Träger zu einem Neckholder zusammen genäht, weil sie immer rutschten. Das Hütchen besaß ich zu dem Zeitpunkt schon. In der elektronischen Bucht treibend vorgefunden, musste ich es unbedingt haben. Das Oberteil hatte ich auch schon. Hauptargument dafür war die Farbe, welch gut zum Korsett passte. Denn ein weiteres Kriterium für das Outfit war, nur zwei Farben zu verwenden, wie es in der viktorianischen Zeit für die Toilette üblich war (damit ist kein Stilles Örtchen gemeint, sondern ein komplettes Gewand).

Fehlten also noch: Armschienen, bodenlanger Rock, die beiden Überröcke und ein Spazierstock sowie passendes Geschmeide.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen