Diamonds are forever

Heut war es soweit!

Meine erste Diplomadin ist fertig!

Da bedarf es natürlich eines besonderen Geschenkes. Vor allem wenn man mit Diamantschichten arbeitet.

Als ich letzten Donnerstag Proben aussortiert habe, kam mir der Gedanke, dass man unsere dünnen diamantbeschichteten Wafer-Stücke sicherlich auch irgendwie mit Perlen gefasst kriegt. Gesagt, getan. Da ich grad keine Vorlage für das Fassen viereckiger Steine hatte, musste ich mir selbst was ausdenken.

Und diese Diamant-Ohrringe hat meine Diplomadin heut überreicht bekommen:

Sie hat sich wirklich sehr gefreut, weil es eben auch ihre eigenen Proben waren, die ich dafür verarbeitet habe. Und sie passten auch noch zu ihrer Garderobe ;-)

Die Schichten selbst sehen nicht nach Diamant aus. Das liegt unter anderem daran, dass nur eine Hälfte aus Diamant besteht, der Rest ist "Ruß". Die Kristalle selbst sind nur 4 Nanometer groß (also 0,000 000 004 m). Die Regenbogenfarben kommen daher, dass die Schichten nicht überall gleich dick sind und sich je nach Schichtdicke stehende Wellen unterschiedlicher Wellenlänge/Farbe bilden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen