Steampunk November

Das letzte Wochenende stand ganz im Zeichen des Steampunks. De Schnidder hatten zur Fahrt mit dem Hessencourrier geladen und sich auch etwas Rahmenprogramm einfallen lassen.
So begann die Zeitreise am Samstag mit einem gemütlichen Spaziergang durch die Karlsaue. Obwohl der erste Tag des Novembers hätte das Wetter besser nicht sein können. Bei milden Temperaturen brachte die Sonne das verbliebene Herbstlaub zum Leuchten.


Zur leiblichen Stärkung ging es daraufhin ins Eberts. Als Abschluss des Tages haben wir noch dem Museum für Sepulkralkultur einen Besuch abgestattet. Dort waren die Pforten anlässlich des Diá de los Muertos noch bis tief in die Nacht geöffnet.

Am Sonntag dann traf man sich im Bahnhof des Hessencourriers. Dort wurde die fahrbereit stehende Sechser ausgiebig als Photokulisse genutzt,

bevor es hieß: Einsteigen, meine Damen und Herren!


Fahrtziel war wie üblich Naumburg, wo an diesem Wochenende der Apfelmarkt stattfand. Dort gab es allerlei über Pomologie zu erfahren, diverse Apfelspezialitäten zu probieren und regionale Produkte zu begutachten und erwerben.
Die Abteile waren gut geheizt, so dass der erfrischende Ausflug auf die Podeste zwischen den Wagen gern genutzt wurde - auch von Nicht-Rauchern.


Schlussendlich hieß es dann aber doch ins 21. Jahrhundert zurückzukehren. Damit fand ein wundervolles Wochenende seinen Abschluss am Hessencourrier-Bahnhof Wilhelmshöhe-Süd.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen