Von Vorsätzen und Schweinehunden

Silvester ist traditionell der Zeitpunkt, die guten Vorsätze für’s neue Jahr zu fassen. Aber was soll es bedeuten, wenn man an diesem Abend von seinen besten Freunden einen Schweinehund mit Pflegeanleitung geschenkt bekommt?


Eine Möglichkeit wäre es, sich mit seinem Schweinehund ein schönes Jahr zu machen und alle Vorsätze direkt über Bord zu werfen. Oder aber man soll seinen neuen Schweinehund ordentlich erziehen und hat lediglich einen weiteren aber umso schwerwiegenderen Vorsatz hinzugewonnen.
Ich für meinen Teil bin der Meinung, dass das eine nicht ohne das andere geht. Selbstdisziplin ist eine schöne und vor allem nützliche Sache, aber um sie aufrecht erhalten zu können, muss man sich auch die Zeit gestatten einfach mal die Seele baumeln zu lassen. Somit ist mein diesjähriger Vorsatz: Finde die Balance.
In diesem Sinne wünsche ich euch ellen ein schönes neues Jahr!


P.S.: Meine Schweinehündin heißt übrigens Betsie.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.