{UFO} Wintermantel

Strenggenommen noch so ein UFO, das seit November 2013 liegt. Eigentlich sollte mich dieser Mantel nämlich schon bei ebenjener Hessencourrierfahrt wärmen.

Wintermantel nach McCall's Schnitt M6800 | www.zeitunschaerfe.de

Aufgrund einer absolut utopischen Deadline, dem Fauxpas mit Oris Weste und Näh-Burn-Out wurde dann auch dieses Projekt auf die lange Bank geschoben.

Im Sommer 2014 konnte ich im Rahmen eines Bastelsonntags bei Anna Chronismus zumindest alle teile des Oberstoffes ausschneiden. Das Übertragen auf Papier, Anpassen und Ausschneiden hat fast acht Stunden gedauert.

Wintermantel nach McCall's Schnitt M6800 Seitenansicht ohne und mit Tounüre | www.zeitunschaerfe.de
Seitenansicht einmal ohne und einmal mit Pokissen

Der McCall’s Schnitt M6800 besteht aus einer Menge an Teilen. Jede Seite sind bereits sechs Stück. Damit ergibt sich unterhalb der Taille aber ein fast vollständiger Kreis. Genug Platz also um auch einen Pariser Hintern unterzubringen.

Genäht habe ich an dem guten Stück dann fast eine Woche lang. Für mich auch eine Premiere was gefütterte Oberbekleidung angeht. Dank der ausführlichen Anleitung auch für einen Anfänger wie mich gut zu bewältigen.

Auf den Bildern sieht er recht geknautscht aus, weil er den Sommer im Bettkasten verbracht hat. Aber bald ist es wieder kalt genug ihn wieder auszuführen. Und dann nicht nur im steampunkigen Rahmen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen