Januar - alles nur nicht lernen

Probieren wir mal was neues:
Regelmäßig bloggen.
Und zwar mit Montaszusammenfassungen.
Einfach nochmal das, was so über die vier Wochen bei Facebook zu sehen war, in einem Blogpost zusammengestellt. Plan ist immer am letzten Sonntag im Monat zu posten. Eventuell werde ich aber noch auf einen anderen Wochentag ausweichen, denn sogar für den Januar bin ich schon zu spät dran. Da wäre allerdings die Ausrede der Prä-Prüfungspanik. Um mich davon abzulenken - sogar sehr erfolgreich - war ich im Januar wieder verstärkt kreativ tätig.

Einzelteile für eine neues Collier / www.zeitunschaerfe.de

Wenn mir die Doktorarbeit über den Kopf wuchs, hab ich mich hingesetzt, Game of Thrones gekuckt und geperlt. cRAW ist eine wunderbare Technik um so richtig den Kopf frei zu kriegen. Über vier oder fünf Staffeln hinweg sind die Einzelteile eines neuen Colliers fertig geworden. Das ist inzwischen fertig und wird bald offiziell vorgestellt. Nur brauch ich noch einen Namen dafür.

Armschinene für das Aetherresometer | www.zeitunschaerfe.de
Dann hatte ich mich schon im Dezember letzten Jahres mit einem Steampunk aus der direkten Nachbarschaft getroffen (halbe, dreivierte Stunde Fußweg): CPS-Steampunk. Der kann genau das, was mir basteltechnisch fehlt: Metallverarbeitung und Elektronik.
Für den Faun wollte ich nämlich noch ein Gadget haben: Das Ætherrosometer. Was das tut und wie es funktioniert werde ich noch ausführlich erläutern.
Den technischen Teil mit Messeinheit und Æthergefäß hat CPS schon im Dezember gebaut, meine Aufgabe war die lederne Armschiene. Inzwischen ist auch alles zusammengebaut und wartet auf Abholung.

Dann bin ich auf die Stoffdiät aufmerksam geworden. Bei meiner groben Inventur kamen 39,6 Kilo zum Vorschein. Wer aufgepasst hat, dem wird aufgefallen sein, dass ich in meinem Post von 36,8 Kilo geschrieben habe. Da ist allerdings die Restekiste mit 2,8 Kilo nicht dabei gewesen. Die habe ich heute dann auch mal aussortiert und alles weggeschmissen, das kleiner als 10x10cm war oder eine total unpraktische Form hatte. Da sind dann schonmal 300 Gramm verschwunden. 

Neues Outfit | www.zeitunschaerfe.de

Meine Lieblingsnähma ist leider noch nicht wieder heil, deswegen hat es etwas größerer Überzeugungsarbeit gebraucht. Aber Angespornt durch die lieben Kommentare zur Stoffdiät hab ich mich doch wieder an die Nähmaschine gesetzt. Und zwar um den Bolero fertig zu nähen. Zugeschnitten war alles, auch der Korpus schon genäht, sogar die Faltenborte fertig (eigentlich hab ich ihn nur fertig gemacht, weil ich die Stecknadeln für das nächste Projekt brauche) Fehlte also das Einsetzen der Ärmel und die Hochzeit von außen und innen.
Und weil ich noch etwas von dem tollen Stoff hatte, ein kurzes Stück, hab ich gleich noch einen Bleistiftrock genäht. Das war schon fast im Wahn. Zum Schluss ist mir dann das Garn ausgegangen, deswegen ist die Borte erstmal nur grob angesteppt und auch der Verschluss muss noch hübsch.

Der neue Bleistiftrock sind 400 Gramm oder etwa ein Meter. Der Bolero war in der Wiegung nicht drin, deswegen zählt der nicht. Bleiben also noch 38,9 Kilo im Fundus. 

1 Kommentar:

  1. Oh je, Prä-Prüfungspanik, ich weiß genau wovon du redest! Drücke dir die Daumen! Aber sehr schick was du da in deiner Panikvermeidungsstrategie produzierst :o)

    Liebe Grüße,
    Kathrin

    AntwortenLöschen