Oktober oder besser Inktober

Der Oktober war natürlich von Tusche geprägt. Dieses Mal hab ich den Inktober komplett durchgezogen, also versucht jeden Tag eine Zeichnung anzufertigen. Das hat schon vom Arbeitsablauf besser funktioniert als der zweitägige Rhythmus letztes Jahr. Außerdem komme ich immer besser mit Tusche klar. Besonders mit der weißen aber auch mit der klassisch schwarzen. Hier geht's zu den einzelnen Teilen: Teil 1, Teil 2, Teil 3.

Kassel-Steig W10 im Herbst | www.zeitunschaerfe.de

Aber natürlich hatte der Oktober noch mehr zu bieten.

Bereits Ende September hatte ich ein Interview mit Helena Muhm vom Göttinger Magazin Trends+Fun. Thema war Steampunk im Allgemeinen und die Kasseler Szene im Speziellen. Den vierseitigen Artikel in der Oktober/November-Ausgabe kann man hier online lesen.

Steam-Meachanikus | www.zeitunschaerfe.de

Außerdem gab es ein sehr spontanes Photoshooting im Lokschuppen vom Hessencourrier. Darüber habe ich ja schon berichtet.

Museum Buurtspoorweg Haaksbergen

Mitte des Monats ging es in die Niederlande nach Haaksbergen zum Museum Buurtspoorweg, einer Museumseisenbahn die an dem Wochenende ihr fünfzigjähriges Bestehen feierte. Dazu wird es noch einen ausführlicheren Bericht geben.

Kassel-Steig W10 im Herbst | www.zeitunschaerfe.de

Kassel-Steig W10 im Herbst | www.zeitunschaerfe.de

Zwischen Hessencourrier, Ausflügen und Arbeit hab ich tatsächlich noch Zeit gefunden für eine weitere Etappe des Kassel-Steigs. Diesmal ging es auf dem W10 von Großenritte nach Hoof. Und das bei wunderbar goldenem Herbstwetter.

Kassel-Steig W10 im Herbst | www.zeitunschaerfe.de

Nicht ganz so sonnig war dann das letzte Oktoberwochenende, an dem traditionell zur Casseler Freyheit die Geschäfte in der Innenstadt auch am Sonntag geöffnet sind. Das wird begleitet von einer kleinen Kirmes, Schaustellern und Straßenkünstlern. Dieses Jahr ganz offiziell mit dabei die Casseler Stemapunk-Loge vertreten durch De Schnidder, Scrooge, Miss Alice und meine Wenigkeit. Wir waren jedoch nicht die einzigen Zeitreisenden an diesem Tag, denn die beiden Zeitschnecken von Stelzen-Art waren mit von der Partie. Bilder, und kurze Berichte dazu gibt es hier und hier zu lesen.

Was hält nun der November für mich bereit?

Natürlich Arbeit. Dann möchte ich noch weitere Kassel-Steig-Etappen bewältigen und es steht ein neues Großprojekt in den Startlöchern. Letzteres darf allerdings erst im Dezember enthüllt werden. Ihr dürft also gespannt sein.

Liebe Grüße,
Eure Zedena

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.