Bye 2017, welcome 2018

Geplant

Mit der Stoffdiät stellte ich ja auch  meine Nähpläne für das Jahr 2017 vor. Jetzt ratet mal wie viele ich davon umgesetzt habe!

Null!





Auch bei der Stoffdiät selbst hab ich nicht wirklich durchgehalten. Irgendwann hab ich nicht mehr aufgeschrieben, was ich gekauft hab. Aber ich würde schätzen, dass es nur ein leichtes Plus gibt. Sobald die Aurora-Tournüre fertig ist, dürfte sich die Bilanz endlich in’s Negative verkehren.

Hauptausgang im Stoffkonto war die grüngüldene Tournüre, die als UfO von der wunderbaren Jules Aetherton adoptiert wurde. Mal sehen was sie daraus macht.

Gemacht

So ganz untätig bin ich dieses Jahr trotzdem nicht gewesen.









Mit dem Vollbrustkorsett ist auch die geistige Hürde für zwei der obigen Wunschprojekte genommen. Denn sowohl Bernadette als auch das Hochzeitskleid meiner Ururgroßmutter brauchen so eines. Und jetzt kann ich auf einem funktionierenden Schnitt aufbauen und habe keine Angst mehr vor der Konstruktion.

Also können die Projekte von 2017 Jahr direkt nach 2018 verschoben werden. Da bin ich mal gespannt, wie viel Nähzeit ich haben werde.

Jenseits des Basteltisches

Denn 2017 hat sich meine persönliche Situation ja drastisch verändert. Im Februar hatte ich meine Disputation und darf mich jetzt, nach Veröffentlichung der Arbeit, auch offiziell Doktor rerum nautralium nennen. Wenn mich mein Latinum nicht täuscht (so gut war ich nicht) bedeutet das in etwa „Lehrer der natürlichen Erscheinungen“.

Nach der letzten Prüfung war ich eine Weile arbeitslos und hab die freie Zeit genutzt möglichst viele Veranstaltungen zu besuchen. Leider war es mit meiner Gesundheit nicht so weit her, die mir das ein oder andere Wochenende doch vermiest hat.

Vermessung, Haselmauskobel aufhängen, Bahnarbeit

Seit August bin ich bei meiner Mutter angestellt in einem Landschafts- und Gartenbaubetrieb, der hauptsächlich für die Deutsche Bahn arbeitet. Gartenbau und Bahn? Tja die Naturschutzmaßnahmen fallen in dieses Feld. Das heißt ich zähle Bäume, vermesse und zeichne Maßnahmeflächen an, hänge Fledermausüberwinterungskästen, Vogelnistkästen und Haselmauskobel auf, fange Eidechsen und versuche Überblick über den Papierkram zu halten. Da letzterer Punkt fast genauso umfangreich ist, wie die Arbeit im Feld, bin ich meist eine Woche auf Baustelle und eine Woche im Home Office, immer im Wechsel. Dass da neben dem Hessencourrier nicht ganz so viel Zeit für’s Tüfteln übrig bleibt, ist ja kein Wunder.

2018

Was sind also meine Pläne für nächstes Jahr?

Ich versuche die monatlichen Blogzusammenfassungen bei zu behalten. Außerdem wird es ein neues Feature geben: Die Vorstellung einzelner Ensembles. Denn teilweise habe ich die Outfits immer nur Stückweise hier und da vorgestellt, wie die Teile eben fertig wurden. Dann kam später noch was dazu oder wurde geändert. Jetzt soll es für jedes eine eigene Seite geben, wo alle Teile zusammenlaufen und man sich zu den Einzelbeschreibungen weiterklicken kann.

Damit wünsche ich euch allen ein kreatives neues Jahr 2018!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.