Laced-Korsett {MMM}

Nach dem arbeitsintensiven November und dem supertrubeligen Dezemberanfang, hatte ich wohl auf einmal zu viel Zeit und da kam mir die geniale Idee wenigstens beim letzten Termin des Weihnachtskleid-Sew-Along dabei zu sein. Also hab ich mich letzten Donnerstag hingesetzt und angefangen zu nähen. Und seitdem hab ich nicht mehr viel anderes gemacht.

Das erste Ergebnis diese Nähmarathons ist auch pünktlich für diesen Me Made Mittwoch fertig geworden und bildet die Grundlage für alles Weitere: Ein Vollbrustkorsett nach dem Schnittmuster „Laced“ (Model C) aus der Cosplay by MacCall’s Reihe. Die Schnitte wurden von Kelly Cerone entwickelt, die als Anachronism in Action professionell Korsetts und Kostüme schneidert.


Und diese Erfahrung merkt man dem Schnitt deutlich an. Wunderschöne Kurven und ausreichend viele Stäbe - zwei Dinge, die man bei den meisten Faschingskorsettschnittmustern eher nicht findet. Mein Probestück zeigte mir nur wenig Stellen, die angepasst werden mussten. Um den Brustkorb war etwas viel Luft, so dass die Cups abstanden und ich hab die Kurve in der Taille etwas entschärft. Und was soll ich sagen? Das Endprodukt passt einfach perfekt und ist super bequem!


Zur Anleitung kann ich leider nichts sagen, da ich nach der Welt Seam Methode von Kim Ryser gearbeitet habe. Zumindest für Korsetts, die nur einen Stab pro Naht haben, mag ich dieses Vorgehen lieber.

Am Darüber hab ich natürlich auch schon Hand angelegt. Die Taille ist nach zwei Probestücken großteils zugeschnitten. Ob ich die fertig kriege, hängt hauptsächlich daran, ob der Spiralstahl für’s Boning reicht. Der Rock existiert bisher nur in meinem Kopf. Aber ich habe ja noch ein paar Tage Zeit bis zum 23.

Kommentare:

  1. Wow, schaut klasse aus! Ich drücke die Daumen, dass zum Fest noch ein schöner Rock dazu kommt. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir.
      So wie der Zeitplan momentan aussieht, gibt's den Rock aber nur in der Rohversion.

      Löschen
  2. Ah, bin gespannt! Das Korsett ist ja schon so schön gearbeitet. Wie ist es mit Miederstäbchenband aus Plastik? Die habe ich für mein Kleid für den Film- und Serien Sewalong auch genommen und fand das völlig ausreichend. Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt! Danke für den Tipp, Regina.
      Dann kann ich ich den Rest Spiralstab für die geschwungenen Nähte vorn nehmen und hinten dürften Kabelbinder reichen. Dann sind da auch schon Kanäle vorhanden und wenn ich irgendwann mal Muße hab, ist der Aufwand geringer Plastik gegen Stahl zu tauschen.
      Grüße,
      Zedena

      Löschen
  3. Ha, ein neues Blog entdeckt mit einer, die auch Korsetts selbst näht! Ist bei mir schon so lang her, dass es noch nicht mal verbloggt wurde aber kann ja nochmal passieren... Ich bin gespannt aufs drüber!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo und Willkommen Christine,
      da geh ich doch gleichmal kucken, was du so nähst.
      Grüße,
      Zedena

      Löschen